Loading...

Angebot

der Stadtmenschen Wien

Die Stadtmenschen bieten unter anderem Orientierung in folgenden Bereichen

  • Armut & Finanzielles
  • Wohnen & Wohnungslosigkeit
  • Arbeit & Arbeitslosigkeit
  • Bildung
  • Asyl & Integration 
  • Krankheit & Pflege
  • Behinderung
  • Familie
  • Gewaltungerfahrung

Die Stadtmenschen arbeiten freiwillig und bieten allen Menschen in Wien Unterstützung, um sich im großen Hilfsangebot der Stadt zurecht zu finden. Dies soll zu einer nachbarschaftlichen und auf Solidarität basierenden Gemeinschaft beitragen.

NEU: STADTMENSCHEN IM GEMEINDEBAU

Die Stadtmenschen unterstützen Mieter*innen des Wiener Gemeindebaus, die nach einer abgewendeten Delogierung aus der professionellen Betreuung durch eine*n Sozialarbeiter*in entlassen werden, sodass es zu keinem neuerlichen Zwangsräumungsverfahren kommt. Dabei handelt es sich um ein persönliches Betreuungsverhältnis, sprich ein Stadtmensch unterstützt je nach Bedarf und genauer Zielvereinbarung direkt eine*n Klientin*en. Zu den Aufgaben der Stadtmenschen zählen Hausbesuche, die Begleitung der Klient*innen zu wichtigen Terminen bzw. Beratung und Unterstützung in behördlichen Angelegenheiten (z.B.: Ausfüllen von Förderanträgen etc.)

Die Stadtmenschen unterstützen ihre Klient*innen folgendermaßen: 

  • Nachbetreuung von Mieter*innen im Gemeindebau zur Absicherung der Delogierungsprävention in enger Zusammenarbeit mit dem Case Management der Wiener Wohnen Kundenservice GmbH 
  • Kontakt zu den Mieter*innen halten: telefonisch & schriftlich (E-Mail, SMS etc.) sowie persönliche
    Begleitungen & Hausbesuche 
  • Organisatorische Unterstützung bei Fristen & Terminen: Erinnerung an Zahlungsfristen, Unterstützung beim Einzahlen oder der Haushaltsplanung 
  • Orientierung & Weitervermittlung zu anderen sozialen Angeboten in Wien 


 DOWNLOAD:  
INFORMATIONSBLATT STADTMENSCHEN IM GEMEINDEBAU

 

STADTMENSCHEN SPRECHSTUNDEN

Freiwillige geben in der Stadtmenschen Sprechstunde einen Überblick über soziale Angebote und Förderungen in Wien und helfen, die richtige Anlaufstelle zu finden. Klient*innen können kostenlos und anonym zu jedem Sprechstundenstandort unabhängig von ihrer Wohnadresse in die Sprechstunde kommen. Die Stadtmenschen bieten nicht nur eine Orientierungsleistung, sondern helfen auch dabei, Formulare und Förderansuchen auszufüllen. 

Die Stadtmenschen bieten in Sprechstunden folgende Unterstützungen:

• in den Sprechstunden vor Ort für hilfesuchende Menschen da sein 

• Klient*innen zuhören und die genannten Anliegen mit ihnen strukturieren 

individuelle Orientierung für die Klient*innen im Sozialangebot Wiens geben 

Anlaufstellen mit Adressen, Erreichbarkeiten und Öffnungszeiten aufzeigen 

Termine vorbereiten (Unterlagen sichten, sortieren und ggf. kopieren) 

(Behördliche) Schreiben gemeinsam lesen und erklären 

Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen (Förderungen, Beihilfen, Befreiungen) 

gemeinsames Anrufen bei Behörden, Organisationen, Institutionen etc. 


 DOWNLOAD:  
INFORMATIONSBLATT STADTMENSCHEN SPRECHSTUNDEN 

 

STADTMENSCHEN MOBIL

Mobile Stadtmenschen unterstützen Menschen in Wien, die nicht selbstständig die vielfältigen Unterstützungsleistungen des Fonds Soziales Wien (FSW) in Anspruch nehmen könnten. In enger Zusammenarbeit mit den Stadtmenschen in den Sprechstunden bieten sie für hilfesuchende Menschen, die noch keine FSW-Kund*innen sind, eine unkomplizierte Möglichkeit, mit ihren Anliegen bereits vorinformiert an die zuständigen Stellen heranzutreten. 

Stellt der FSW bei Kund*innen fest, dass sie nicht allein zurechtkommen, aber (derzeit) noch kein professionelles Angebot benötigen, wird in die Stadtmenschen Sprechstunden oder an mobile Stadtmenschen vermittelt. Die freiwilligen Stadtmenschen stehen den Klient*innen zur Seite, indem sie gemeinsam Termine vorbereiten oder zu Terminen begleiten.

Die Stadtmenschen Mobil bieten folgende Unterstützungen:

Termine vorbereiten (Anliegen strukturieren, Unterlagen sichten und sortieren) 

zu Terminen begleiten (organisatorische und moralische Unterstützung)

Termine nachbesprechen und nächste Schritte aufzeigen

 DOWNLOAD: INFORMATIONSBLATT STADTMENSCHEN MOBIL 

 

STADTMENSCHEN BUDDY

Gemeinsam mit der Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH (WPB) des Fonds Soziales Wien (FSW) werden individuelle Unterstützungsleistungen für Klient*innen durch freiwillige Stadtmenschen Buddys umgesetzt. Aufgabe der sogenannten „Buddys“ ist es, Menschen, die aus einer professionellen Begleitung durch die Soziale Arbeit der FSW-WPB entlassen werden, auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit im Alltag zu unterstützen. Bei der Buddy-Tätigkeit handelt es sich um ein persönliches 1:1 Betreuungsverhältnis: Sprich je nach Bedarf und genauer Zielvereinbarung steht ein*e Betreuer*in (Buddy) direkt einer Person zur Seite. Buddys unterstützen ihre Klient*innen niederschwellig und auf Augenhöhe dabei, ihre wiedererlangte Selbstständigkeit zu stärken und nachhaltig zu bewahren.

Die Stadtmenschen Buddys bieten folgende Unterstützungen:

Klient*innen zuhören und anfallende Anliegen mit ihnen bei Hausbesuchen strukturieren

Begleitung der Klient*innen zu Terminen (z.B. Bank, Ärzt*in, Magistratisches Bezirksamt etc.)

Orientierung und Unterstützung in behördlichen Angelegenheiten

   (z.B.: Ausfüllen von Formularen, wie Förderungen, Beihilfen, Befreiungen)

Postdurchsicht und (behördliche) Schreiben gemeinsam lesen und erklären 

• gemeinsames Anrufen und Kommunikation mit betreuenden Vereinen, Behörden, Organisationen

Ressourcenentwicklung im sozialen Umfeld 

 DOWNLOAD : INFORMATIONSBLATT STADTMENSCHEN BUDDY